ZUKUNFTSPROGNOSEN SAGEN WANDEL VORAUS

Die Stimmen derer, die dem Kfz-Handel einen Konzentrationsprozess voraussagen und von sinkendem Statuswert-Auto sprechen, dringen immer häufiger ans Ohr der Betroffenen. Industrie 4.0 – sprich die vollständige Digitalisierung der Wertschöpfungskette – im Automobilbau rückt näher.

Die Autoindustrie dient den Medien als Erklärungsbeispiel für das, was 4.0 bedeutet. So ist zu lesen, dass auch Autos smarter und individueller werden, die Innovationszyklen kürzer, Nutzen und Mieten interessanter werden als Besitz, und es weniger erstrebenswert wird, viel Geld in einen Neuwagen zu investieren, der schon bald nicht mehr neu sein wird. Schlagworte wie Share-Economy, As-a-Service-Produkte und Carsharing fallen in diesem Zusammenhang. Bei zunehmender Vernetzung der Produktionsstätten soll es ein Leichtes werden, einzelne Nutzungskomponenten, „as a Service“ hinzuzufügen, so, wie sie der Autonutzer nutzen möchte. Ein Szenario, dass mich sehr nachdenklich stimmt und Fragen nach dem „Quo vadis Kfz-Werkstatt und Lackiererei“ aufwirft.

Ein erster Gedanke sagt mir, dass Werkstätten auf jeden Fall gebraucht werden, denn repariert werden muss mit und ohne Industrie 4.0. Vielleicht findet sich ja die Gelegenheit, dass Sie, liebe Leser dieses Magazins, auf einer der Messen und Fachveranstaltungen darüber persönlich mit uns philosophieren können. Doch zurück ins Hier und Jetzt. Der Trend, von dem die ADELTA-Kunden momentan reden, ist getrieben von der Maxime der Werkstattkunden, die da heißt: Schnell wieder mobil zu sein. Die Karosserie-Werkstätten und Lackierereien kennen sich aus mit dem brennenden Tempo-Gefühl, als seien sie die Reparatur-Feuerwehr. Fahrzeuge, die einen Crash hatten und folglich repariert und lackiert werden, müssen fix wieder rollen.

Da ist es gut, dass es Speed-Möglichkeiten gibt, wie beispielsweise den Lack, der innerhalb weniger Minuten trocken und belastbar ist. So schnell, so effektiv, so sicher wie die Feuerwehr hilft auch der Premium-Service ADELTA.Karosserie- & LackFinanz aus unserem Hause. Mit Karosserie- & LackFinanz haben Werkstätten und Lackierereien die richtigen Speed-Möglichkeiten an Bord, die sofort helfen, liquide zu sein. Mit dem gleichen Tempo, mit dem Werkstätten und Lackierereien selbst arbeiten und ausliefern, liefert ADELTA die Liquidität, damit sie innerhalb 48 Stunden auf dem Konto des Partnerbetriebes verbucht ist. Es gibt kein Warten mehr auf Geld, das bereits verdient wurde.

Dieser Service hat zusätzlich ein offenes Problem-Ohr, eine Art Coaching für Themen rund um Abrechnung, Mahnwesen und Abwicklung mit Versicherungen; auch noch zur späten Bürostunde. Mit der Abrechnungs-Feuerwehr und dem Abrechnungs-Coaching kann so manches Feuer gelöscht und meistens sogar verhindert werden.

Karosserie- & LackFinanz auf einen Blick:

  • Sofort-Liquidität: Sie übertragen Ihre offenen Forderungen an ADELTA.
  • Online-Bonitätsprüfung: Sie sichern sich bei Auftragsannahme ab.
  • Ausfallrisiko: Sie schützen sich vor Verlusten durch zahlungsunfähige Kunden.
  • Sie befreien sich von Verwaltungsarbeiten, die vielen Einzelbuchungen entfallen, das Mahnwesen übernehmen wir für Sie nach vorheriger Absprache mit Ihnen.
  • Sie erhalten Ihr Geld sofort, um die Schadens-Abrechnung mit Versicherungen kümmern wir uns, damit haben das leidige Warten aufs Geld und die anstrengenden Gespräche für Sie ein Ende.
  • Sie haben Fragen – wir haben Antworten rund um Ihre Buchhaltung, um Kennzahlen, Branchen-Wissen, Betriebswirtschaftliches und noch sehr viel mehr.
  • Sie erreichen uns noch zur späten Bürostunde persönlich, online mit Real-Time-Einblick in Ihre Umsätze.
  • Wir informieren Sie pro-aktiv, wenn sich an den Stammdaten Ihrer Kunden Änderungen ergeben.
  • Ihnen stehen echte Berater zur Seite.
  • Und noch mehr zu Karosserie- & LackFinanz finden Sie unter www.adeltafinanz.com