Expertenwissen sollte bei vielen betrieblichen Entscheidungen einbezogen werden

Je mehr Sie als Lenker Ihres Betriebes von der Welle der vielen und drängenden „Wortmeldungen“ des Alltagsgeschäfts gefordert sind, umso größer ist die Gefahr, dass weniger laute Themen schon mal untergehen können. Oft sind es aber die „Stillen“ Themen, die den Erfolg Ihres Betriebes stark beeinflussen. Noch relativ deutlich meldet sich die Stimme der Liquidität, spätestens dann, wenn Sie Ihren Liquiditätsplan aktualisieren, oder wenn ein Engpass zu umschiffen ist.

Andere, wie die Stimmen des Forderungsmanagement oder die einer sinnvollen Umfinanzierung, sind da schon leiser. Mein Tipp: Ziehen Sie externe Experten wie Steuerberater, Rechtsberater, Finanzexperten etc. hinzu und binden Sie deren fach- und sachkompetente Unterstützung ein. Viele Ihrer Kollegen lagern beispielsweise das Forderungsmanagement an externe Spezialisten aus, die dann auf direktem und kurzem Dienstweg mit Ihrem Steuerberater zusammenarbeiten. Das Zusammenspiel eines solchen Trios ist ein lebendiges Miteinander, bei dem sechs Augen den Kurs im Blick halten, und Sie müssen nicht allein auf Alles achten.

Je lebendiger Ihre Zusammenarbeit mit Ihrem Steuerberater ist, umso intensiver kann sich sein Einfühlungsvermögen in Ihr Geschäft entwickeln. Das ist ein guter Nährboden, auf dem Ideen für mehr wirtschaftlichen Erfolg gedeihen können. Als Spezialist für externes Forderungsmanagement steht AdeltaFinanz alltäglich im Kontakt mit den Steuerbüros unserer Geschäfts-Partner. Dadurch werden aus Schnittstellen Nahtstellen mit individueller Kompatibilität und verlässlicher Transparenz. Auf Wunsch kann sowohl die Lackiererei als auch deren Steuerberater über das AdeltaFinanz-Online-Portal unmittelbar Einblick in die Buchungsjournale nehmen.

Das besonders Entlastende daran ist, dass der Steuerberater zeitlich unabhängig an der Mandanten-Buchhaltung arbeiten kann und es für die Lackiererei keine Anrufe, keine Störungen und keine Rückfragen gibt, denn viele Fragen beantworten sich durch den direkten Zugriff auf Auszahlungsdokumente, auf Gebührenabrechnung oder OffenePosten-Liste auf elektronischem Wege. Werden zusätzliche Informationen benötigt, ruft der Steuerberater direkt eine unserer Steuer- und Buchhaltungskräfte an und stimmt sich fachlich auf Augenhöhe über anstehende Buchhaltungsthemen ab. Der Adelta-Kunde kann sich damit entspannt darauf verlassen, dass Betriebswirtschaftliches auch ohne eigenes Dazutun sicher läuft.

Themen-Checkliste

Wann ist Beratung sinnvoll?

1. Jahresabschluss-Themen
  • Ergebnisanalyse

  • Kostenstruktur mit Vorjahresvergleich

  • Auswirkungen von außerordentlichen Einflüssen auf das Ergebnis

  • Steuerbelastung

  • Anpassung der Vorauszahlungen unter Hinzuziehung des laufenden Gewinns

 

2. Betriebswirtschaftliche Beratung
  • Investitionsbedarf und dessen Finanzierung

  • Personalstruktur

  • Forderungsmanagement
  • Umfinanzierung
  • Liquiditätsplanung
  • Prüfung der Unternehmensform (Einzelunternehmen, GmbH, GbR)
  • Aufnahme eines neuen Gesellschafters
  • Personaleignung – insbesondere bei Einstellung

 

3. Sonstige Themen
  • Hausbau oder Kauf
  • Nachfolgeregelung aus steuerlicher Sicht (Einkommens- und Erbschaftssteuer)
  • Darlehen im Familienkreis
  • Steuerliche Hinweise zur Einkunftsverlagerung
  • Altersvorsorge
  • Gestaltung des Banken-Rating
  • Umsatzsteuerliche Besonderheiten

 

[Lackiererblatt 4/2015]