Ratenzahlungs.-Angebot - mehr Umsatz für das Handwerk

Handwerk: Mehr Umsatz durch Ratenzahlungs-Angebote

Wer im Geschäft oder online etwas kauft, bekommt bei vielen Anbietern die Möglichkeit, den Kaufpreis auf Wunsch in kleinen Raten zu zahlen. Bei den Kunden ist diese Zahlungsart beliebt, da sie die Liquidität schont und bei außerplanmäßigen Anschaffungen finanzielle Entlastung bringt. Doch während sich die Ratenzahlung im Einzelhandel längst etabliert hat, fristet sie im Handwerk noch ein Nischendasein. Zu Unrecht, denn das Umsatzpotenzial ist für Unternehmen enorm.

Vor allem im Online-Handel gehört die Ratenzahlung längst zum gängigen Payment-Mix. So hat eine Umfrage von ibi research aus dem Jahre 2018 ergeben, dass inzwischen jeder vierte Händler diese Zahlungsoption anbietet. Von den Händlern, die die Option derzeit noch nicht anbieten, können es sich 53 Prozent vorstellen, dies in naher Zukunft zu ändern. 14 Prozent dieser Gruppe ist diesbezüglich bereits in konkreten Planungen.

Diese Zahlen dürften sich in den vergangenen Jahren, insbesondere durch die gestiegenen Online-Käufe während der Corona-Pandemie, deutlich erhöht haben.

Höhere Warenkörbe, zufriedenere Kunden

Kein Wunder, dass die Bedeutung der Ratenzahlung bei den Händlern so zugelegt hat, denn die Vorteile sprechen für sich: Die befragten Händler berichten, dass sich durch die Einführung einer Ratenkauflösung mehr Kunden sich zum Kauf entschließen, sich höhere Warenkörbe realisieren lassen, und auch die Kundenzufriedenheit zugenommen hat.

Auch immer mehr Kunden nehmen die Ratenzahlung als attraktive Alternative zu den gängigen Zahlungsarten wahr. So ergab eine Umfrage von ibi research aus dem Jahr 2022 unter Online-Käufern, dass 26 Prozent der Befragten, also mehr als jeder Vierte, Ratenkauf oder andere Teilzahlungsangebote schon mindestens einmal als Zahlungsverfahren im Internet genutzt zu haben.

Kunden wollen Flexibilität

Insbesondere bei hohen Warenkörben setzen immer mehr Konsumenten auf den Ratenkauf. So landet die Ratenzahlung bei Bestellungen über 500 Euro inzwischen schon auf Platz drei der Lieblingszahlungsverfahren.

Wichtig sind den Käufern bei einer Ratenzahlung klar ersichtliche Konditionen (60 Prozent) sowie die Möglichkeit, die Laufzeit (52 Prozent) und die Ratenhöhe (47 Prozent) individuell bestimmen zu können.

Ratenzahlung im Handwerk kaum angeboten

Im Einzelhandel hat sich der Ratenkauf also längst etabliert. Im Handwerk fristet er jedoch nach wie vor ein Nischendasein. Dabei böten sich solche Angebote den Kunden gegenüber förmlich an, denn viele Aufträge weisen hohe Rechnungssummen auf. Man denke hierbei nur an die Modernisierungen von Heizungen, Austausch von Fenstern, die Installation von Photovoltaik- und Solarthermie-Anlagen oder mögliche kostspielige Reparaturkosten in Autowerkstätten.

Scheinbar komplizierte Implementierung

Dass die meisten kleinen und mittelständischen Handwerksunternehmen dennoch in großer Mehrheit bisher auf Ratenzahlungsangebote verzichten, dürfte nicht zuletzt an der vermeintlich aufwendigen Implementierung liegen.

Denn während Online-Händler über ihre Payment-Dienstleister solche Angebote quasi per Knopfdruck in ihren Check-out integrieren und anschließend mit der Abwicklung und den Risiken von Zahlungsausfällen nichts mehr tun haben, haben Handwerksunternehmen vielfach keine Kenntnisse von der Existenz solcher automatisierten Lösungen, die für ihre Branche maßgeschneidert sind.

Maßgeschneiderte Ratenzahlungsangebote für das Handwerk

Tatsächlich jedoch bieten Finanzinstitute wie die ADELTA.FINANZ AG aus Düsseldorf genau solche branchenspezifischen Lösungen für Handwerksunternehmen an. Als Factoring-Dienstleister übernimmt die ADELTA.FINANZ AG für ihre Handwerkskunden die komplette Zahlungsabwicklung mit deren Endkunden.

Die Unternehmen erbringen ihre Leistung, schreiben wie gewohnt eine Rechnung an den Endkunden und reichen diese Rechnung bei der ADELTA.FINANZ AG ein. Diese zahlt das Geld abzüglich einer Factoring-Gebühr innerhalb von 24 Stunden an die Unternehmen aus und übernimmt anschließend das Forderungsmanagement – inklusive des Zahlungsausfallrisikos.

Kunden zahlen Handwerkerrechnungen in 3 bis 36 Monaten

Im Rahmen solch einer Factoring-Kooperation haben Handwerksunternehmen über die ADELTA.FINANZ AG  die Möglichkeit, ihren Kunden eine Ratenzahlung als Zahlungsmöglichkeit anzubieten. Dabei können die Kunden die Laufzeit zwischen 3 und 36 Monaten frei wählen.

Die Abwicklung erfolgt im Fall einer Ratenzahlung dann ebenfalls über die ADELTA.FINANZ AG – inklusive der Übernahme des Zahlungsausfallsrisikos. Die Handwerker bekommen ihre Rechnungssumme trotz der Ratenzahlung direkt in vollem Umfang überwiesen.

Handwerk bietet Kunden mit Ratenzahlung Mehrwert

Mit dem Ratenzahlungs-Angebot können die Handwerksunternehmen ihren Kunden einen echten Mehrwert anbieten und sich so von den Mitbewerbern absetzen. Den Ratenrechner (https://www.adeltafinanz.com/ratenzahlung/) können die Handwerker dabei direkt auf ihrer Webseite einbinden. Damit haben die Betriebe die Möglichkeit, die Raten direkt online während des Verkaufsgespräches mit ihren Kunden zu berechnen und somit die Abschlussquote zu erhöhen.

Informieren Sie sich jetzt, wie Ihr Unternehmen von den Factoring-Dienstleistungen und dem Ratenzahlungsangebot der ADELTA.FINANZ AG profitieren kann. Unsere Expertinnen und Experten freuen sich auf Ihre Fragen und erstellen gerne für Sie ein maßgeschneidertes Angebot.

[showmodule id=“24383″]

 

 

Weitere interessante Artikel
aus unserem Blog…